Neun-Personen-Zug vorm Einsatzfahrzeug

Jugendfeuerwehr Mutlangen organisiert das zweite Feuerwehrfahrzeug-Wettziehen – Veranstaltung einmalig in der Region

Training zahlt sich aus. Das hat das Feuerwehrfahrzeug-Wettziehen am Wochenende gezeigt, das die Mutlanger Jugendfeuerwehr organisiert hatte. Bei den Aktiven gewann die Waldstetter Wehr als Titelverteidiger nach einem einmonatigen Training zweimal pro Woche. Bei der Jugend machte die Jugendfeuerwehr Mutlangen das Rennen. Auch die Organisatoren haben ihr Ziel erreicht: dass alle an dem Wettbewerb Spaß haben.

„Drei, zwei, eins – Wasser Marsch!“ Neun Männer rennen los, schnappen sich ein dickes Seil, an dem ein Löschgruppenfahrzeug (LF 16) hängt, und ziehen das Zwölf-Tonnen-Fahrzeug beim Feuerwehrhaus 30 Meter die Straße entlang. Die Zuschauer spornen mit „Hop-hop-hop“-Rufen am Straßenrand an. Die Waldstetter Feuerwehr schafft ihre drei Durchgänge im Schnitt in 24,87 Sekunden und gewinnt damit ein Spanferkel. Auf den weiteren Plätzen folgen die Mutlanger Maxistranten mit 27,1 Sekunden, der Musikverein Pfersbach mit 27,58 Sekunden und die Feuerwehr Mutlangen mit 27,69 Sekunden. Zuvor hatte die Jugend ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) mit drei Tonnen Gewicht zu ziehen. Am schnellsten legte die Mutlanger Jugendwehr I die Strecke in 18,27 Sekunden als Schnitt der drei Durchgänge zurück und bekommt dafür eine Grillplatte. Die Zwölf- bis Vierzehnjährigen des MV Pfersbach schafften es in 19,08 Sekunden und die Mutlanger Jugendwehr II in 20,91 Sekunden.
Während beim Jugendwettbewerb die Sonne strahlte, folgte beim letzten Durchgang der Aktiven auf das Signal von Moderator Ansgar Hinderberger „Wasser marsch“ – Regen. Doch die Straße war noch nicht zu nass für den Wettkampf. Anders als im vergangenen Jahr, als die Jugendfeuerwehr das Wettziehen absagte, weil es nach anhaltendem Regen zu rutschig war. Die Jugendwehr will den Wettkampf, den sie nun das zweite Mal veranstaltet hat, im nächsten Jahr wieder bei ihrem Gartenfest organisieren, sagt Jugendfeuerwehrwart Ronny Miehe. Dann hoffen die Organisatoren auf mehr Teilnehmer als die sieben Gruppen dieses Mal. Denn viele Wehren waren dieses Wochenende damit beschäftigt, den Maibaum zu stellen.
Weil Feuerwehrleute nicht nur Kraft brauchen, sondern auch Ausdauer, organisiert die Mutlanger Wehr beim Gartenfest der Aktiven im Juli übrigens einen Feuerwehrlauf, kündigt Kommandant Rainer Wagenblast bereits jetzt an – nur falls jemand schon mal anfangen will zu trainieren … .
Löschfahrzeug Wettziehen 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.