Wenn ich groß bin…

Sternenkinder beim BäckerSternkinder des Kindergartens St. Maria in Herlikofen entdecken spannende Berufe
Seit einigen Wochen beschäftigen sich die Kinder des Kindergartens St. Maria mit dem Projekt „Berufe“. Dieses hatten die Kinder im Rahmen einer Kinderkonferenz selbst ausgewählt.
Schwäbisch Gmünd. Die erste Wahl der Kinder fiel auf den Beruf des Arztes. Zusammen mit den Kindern wurde im Gruppenraum eine Arztecke eingerichtet, in der sie während des Spiels selbst in die Rolle des Arztes schlüpfen können. Ein besonderer Höhepunkt war ein Besuch der „Großen“ in der Praxis von Dr. Bucher. Hier konnten sie nochmals alles hautnah erleben und sich die Aufgaben, die ein Arzt tagtäglich hat, erläutern lassen. Der zweite Beruf, der von den Kindern in Augenschein genommen wurde, war der Bäcker. Auch hier wurde der Beruf durch verschiedene Aktivitäten den Kindern näher gebracht.
Nicht nur im Kindergarten wurde zusammen Brot gebacken, die Kinder durften auch einen Besuch in der Bäckerei Wendel machen. Hier konnten sie sehen, wie Brot, Brezeln, Brötchen und Kuchen gebacken werden. Ganz besonders toll war für die Kinder, dass sie ihre erste eigene Brezel machen konnten. Ein weiterer Beruf, war der Beruf des Feuerwehrmannes. Hierbei lernten die Kinder durch verschiedene Angebote nicht nur kennen, welche Aufgaben ein Feuerwehrmann hat und welche Kleidung und Werkzeuge er bei sich hat, sondern die Kinder erfuhren auch wofür man eine Feuerwehr braucht. Hautnah erleben konnten die Sternkindern dies, als sie einen Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr in Mutlangen machten. Die Kinder konnten sich hier die Kleider, die Werkzeuge und verschiedene Feuerwehrfahrzeuge ansehen.
Sehr aufregend war für die Kinder eine kleine Rundfahrt mit dem Feuerwehrauto. Doch nicht nur die Kinder haben sich mit dem Thema Feuerwehr und Brandschutz beschäftigt, auch während eines Elternabends wurde das Thema erörtert. Obwohl oder gerade weil der Einbau von Rauchmeldern in öffentlichen Gebäuden in Baden-Württemberg immer noch nicht verbindlich vorgeschrieben ist, diese aber im Ernstfall Menschenleben retten können, haben Eltern des Kindergartens St. Maria in Herlikofen die Geräte in Eigeninitiative finanziert und installiert. Dank der großzügigen Spendenbereitschaft der Firmen Autohaus Hosch und Elektro Füchsle sowie der privaten Beteiligung einer Familie, deren Kinder die Einrichtung besucht, konnten die „kleinen Lebensretter“ durch Feuerwehrkommandant Peter Weber und Elternbeirat Christof Werner an den Zimmerdecken der Gruppenräume montiert werden.
© Gmünder Tagespost 10.04.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.