Vier Tage Spaß und Kameradschaft

Das Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager hat am Mittwoch in Mutlangen begonnen. Vier Tage lang genießen rund 250 Jugendliche aus den Jugendfeuerwehren des Ostalbkreises Spiel und Spaß.

Mutlangen. „Unvergessliche Tage“ wünschte Jugendfeuerwehrwart Christian Hieber aus Mutlangen. „Viel Spaß – und für das gute Wetter haben wir gesorgt“, versprach Mutlangens Bürgermeister Peter Seyfried. Kreisverbandsvorsitzender Klaus Kurz wünschte eine schöne Zeit und der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Daniel Maier informierte, dass es bereits am Donnerstag einen Ausflug in den Holiday-Park gebe. Und dies ist nur eine der zahlreichen Aktivitäten, die den Jugendlichen und den 60 Betreuern vier Tage lang das Leben versüßen. Es wird Geländespiele geben, eine Lagerolympiade ausgerufen, eine fetzige Lagerdisco steht ebenso auf dem Programm wie auch Bogenschießen, Street Ball, Beachvolleyball oder Fußball. Zudem steht das Mutlantis, das Mutlanger Freizeitbad, während den Tagen für die Nachwuchs-Feuerwehrkameraden kostenlos zur Verfügung. Nur eines der „Bonbons“, die Bürgermeister Peter Seyfried bei der Begrüßung bekannt gab.
„Wir brauchen euch!“, zeigte Seyfried sich begeistert über die große Anzahl an Jugendlichen aus den Feuerwehren des Kreises. „Bei diesem Anblick muss es einem um den Nachwuchs der Feuerwehr nicht bang sein.“ Mit von der Partie ist wieder Horst Timpel. Er schwingt in bewährter Manier den Kochlöffel. Vier Mahlzeiten pro Tag wird er in der Feldküche zaubern. Damit das Zeltlager völlig autark sein kann, installierte das Technische Hilfswerk einen Generator und die Mutlanger Feuerwehr verlegte Wasserschläuche. „Seit Montag haben die Kameraden aus Mutlangen das Lager vorbereitet. Herzlichen Dank dafür“, stellte Daniel Maier fest.

153036114_736
© Gmünder Tagespost 25.07.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.