Frohe Stunden in geselliger Runde

An festlich gedeckten Tischen im Lehrsaal des Feuerwehrhauses traf sich die Mutlanger Alterswehr zusammen mit geladenen Gästen. Nach einem guten Essen und gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern wurden Heimatfilme angeschaut.
Ehrenkommandant Hans Bader begrüßte zum ersten Mal in dieser Runde Bürgermeisterin Stephanie Eßwein gemeinsam mit ihrem Mann. Auch Bürgermeister a. D. Peter Seyfried mit Frau hieß er wie schon oft herzlich willkommen. Jahrzehntelanger Ansprechpartner der Feuerwehr war Amtsrat a. D. Hans Nagel. Gemeinsam mit seiner Frau drückte dieser sogleich seine Freude über die Verbundenheit zur Alterswehr aus und überreichte eine namhafte Spende. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Kameraden würdigte Bürgermeisterin Stephanie Eßwein den Zusammenhalt und insbesondere die Einbeziehung der Wittfrauen. Zur Unterstützung der gemeinschaftlichen Unternehmungen überreichte sie ein Geldpräsent.
Anschließend stellten sich die zu Jahresbeginn gewählten Führungskräfte vor: Kommandant Daniel Hirsch und seine beiden Stellvertreter Martin Wahl und Johannes Bader. Daniel Hirsch wünscht sich für die Zukunft eine engere Verzahnung und gegenseitige Unterstützung. Er dankte für die Kuchenspenden zum Gartenfest und besonders bei Hermann Lang für die Mitarbeit. Dieser erläuterte die Planung für das kommende Jahr, insbesondere den Jahresausflug ins Nagelmuseum nach Löchgau. Ein schmackhaftes Essen folgte. Weihnachtliche Stimmung rief das Singen einiger Weihnachtslieder hervor. Passend dazu wurden selbstgebackene Plätzchen angeboten und durch die Kommandanten hefegebackene Weihnachtsmänner verteilt.
Kamerad Manfred Widmann zeigte zwei Filme aus der Mutlanger Geschichte, bei der sich einige wieder erkannten bzw. bekannte Gesichter wie beispielsweise die Schwestern im Kindergarten Erinnerungen wachriefen. Besonders aufmerksam wurde die Hauptübung der Feuerwehr im Jahre 1954 verfolgt. Damals stellten sich mutige Männer in völlig unzulänglicher Uniform und mit bescheidener Ausrüstung für das Gemeinwohl zur Verfügung. Nach dem Singen weiterer besinnlicher Lieder überreichte Irmgard Kurz an Hans Bader und Hermann Lang selbstgemachten Honig als Anerkennung für die stets gute Organisation der Veranstaltungen. Kräftiger Applaus bestätigte diese Aussage und beendete den offiziellen Teil der Feier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.