Dachstuhlbrand

Datum: 6. Oktober 2017 
Alarmzeit: 17:32 Uhr 
Alarmierungsart: BR 6 
Dauer: 1 Stunde 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Mutlangen, Uhlandstraße 
Einsatzleiter: Martin Wahl 
Mannschaftsstärke: 40 
Fahrzeuge: ELW 1 , LF 20 , DLK 23/12 , LF 8 , LF 16-TS  
Weitere Kräfte: FFW Durlangen , Polizei , TEL  


Einsatzbericht:

Am Freitag, 06.10.2017 gegen 17:30 Uhr wurde die Feuerwehr Mutlangen zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand in die Mutlanger Uhlandstraße alarmiert. Nach 5 (!) Minuten war der komplette Mutlanger Löschzug ausgerückt. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich glücklicherweise lediglich um einen kleineren Schwelbrand im Bereich eines angebauten Garagendaches handelte. Die Feuerwehr konnte einige Platten schadensfrei abmontieren und die darunter liegenden Glutnester ablöschen.
Die ebenfalls alarmierten Kameraden aus Durlangen und der TEL Schwäbischer Wald konnten noch während der Anfahrt aus dem Einsatz entlassen werden.

Schwarzer Rauch in Werkhalle

Datum: 25. September 2017 
Alarmzeit: 22:44 Uhr 
Alarmierungsart: BR 6 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Mutlangen, Bergstrasse 
Einsatzleiter: Martin Wahl 
Mannschaftsstärke: 28 
Fahrzeuge: ELW 1 , LF 20 , DLK 23/12 , LF 8 , LF 16-TS , Schlauchanhänger  
Weitere Kräfte: FFW Durlangen , TEL  


Einsatzbericht:

Feuerwehr 112In der Nacht zum Dienstag, 25.09.2017 wurden die Feuerwehren Mutlangen und Durlangen zu einem Brand in einer Werkhalle in Mutlangen alarmiert. Mitarbeiter einer Firma haben eine starke Rauchentwicklung festgestellt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte dies bestätigt werden. Mit Wärmebildkameras wurde der gesamte Bereich nach der Ursache abgesucht, jedoch konnte kein Brand festgestellt werden. Vermutet wurde ein defekt in einer elektrischen Anlage. Nach Rücksprache mit dem Betriebsinhaber wurde die Einsatzstelle an diesen übergeben.

Vesperdose mit schwarzem Pulver

Datum: 22. September 2017 
Alarmzeit: 18:59 Uhr 
Alarmierungsart: GG 5 
Art: Gefahrguteinsatz  
Einsatzort: Mutlangen, Binsenweg 
Einsatzleiter: Martin Wahl 
Mannschaftsstärke: 15 
Fahrzeuge: ELW 1 , LF 20 , MTW  
Weitere Kräfte: FFW Bettringen , FFW Schwäbisch Gmünd  


Einsatzbericht:

Das verschimmelte Pausenbrot in einer Vesperdose hat in Mutlangen (Ostalbkreis) einen Feuerwehreinsatz verursacht. Nach Auskunft der Polizei vom Samstag lag der Behälter im Garten eines Anwohners. Als dieser die Dose am Freitagabend öffnete, kam ihm eine dunkle Rauchwolke entgegen. Da der Mann kurz darauf Hautreizungen verspürte, wurden Feuerwehr und der Rettungsdienst alarmiert, die dann auch mit 54 Mann und Atemschutz anrückten. Sogar das Landeskriminalamt wurde eingeschaltet.

Die Experten dort fanden heraus, dass es sich bei dem Inhalt um ein verdorbenes Pausenbrot handelte. Dieses war bereits so stark verschimmelt, dass der Finder es tatsächlich nicht mehr als solches erkennen konnte. „Die Herkunft der Vesperdose konnte bislang nicht ermittelt werden“, schrieb ein Polizist in die Pressemitteilung.

Quelle: dpa / faz.net

Verdacht auf Wohnhausbrand

Datum: 11. August 2017 
Alarmzeit: 20:13 Uhr 
Alarmierungsart: BR 6 
Dauer: 1 Stunde 32 Minuten 
Art: Brandeinsatz  (Fehlalarm) 
Einsatzort: Täferrot, Nelkenweg 
Einsatzleiter: Täferrot 
Mannschaftsstärke: 25 
Fahrzeuge: ELW 1 , LF 20 , DLK 23/12  
Weitere Kräfte: FFW Täferrot , TEL  


Einsatzbericht:

Feuerwehr 112Anwohner meldete einen vermeindlichen Brand eines Wohnhauses. Nach Erkundung durch die Feuerwehr stellte sich heraus, dass es sich nur um ein Reisigfeuer in der Nähe handelte.