Personenrettung mit der Drehleiter

Nicht nur bei Bränden ist die Drehleiter ein Lebensretter. Sobald Personen aus Höhen oder Tiefen gerettet werden müssen, kommt meistens diese zum Einsatz.


Wenn z.B. der Rettungsdienst einen (oftmals adipösen) Notfallpatienten aufgrund einer zu engen oder verwinkelten Geschosstreppe nicht aus dem Haus bekommt, hilft hier die Feuerwehr aus. Hierzu wird auf dem Rettungskorb eine Halterung für Krankentragen montiert. Somit können Patienten bis zu 250 Kg Gewicht sicher ins Freie verbracht werden. Alternativ kann eine sogenannte Schleifkorbtrage an einem Tragegestell hängend an der Leiterspitze montiert werden. Hier erhöht sich das maximale Patientengewicht sogar auf 500Kg. Außerdem ist so auch eine Rettung z.B. aus einem Schacht oder Graben möglich. Begleitet wird so ein Einsatz von unserer kleinen Spezialtruppe, welche sich aus Kameraden der FFW Durlangen und FFW Mutlangen zusammensetzt. Da bei solchen Einsätzen oftmals noch weiteres umfangreiches Sondermaterial wie Flaschenzug und Sicherungsgerätschaften zum Einsatz kommt, trainieren diese Kameraden gemeindeübergreifend zusätzlich zum normalen Übungsdienst dieses Themengebiet „Rettung aus Höhen und Tiefen“.
Auf den Bildern sieht man die Krankentragenhalterung auf dem Korb sowie die Methode hängend an der Leiterspitze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.