Brand im Hochhaus

Datum: 18. März 2018 
Alarmzeit: 17:35 Uhr 
Alarmierungsart: BR 6 
Dauer: 55 Minuten 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Durlangen, Hermann-Löns-Weg 
Einsatzleiter: Durlangen 
Mannschaftsstärke: 35 
Fahrzeuge: ELW 1 , LF 20 , DLK 23/12  
Weitere Kräfte: FFW Durlangen , FFW Schwäbisch Gmünd , Rettungsdienst , TEL  


Einsatzbericht:

Zu einem Hochhausbrand in Durlangen wurde am Sonntagnachmittag, 18. März 2018 nicht nur die örtliche Feuerwehr alarmiert. Vorsorglich rückten auch die Feuerwehren aus Mutlangen und gmünd aus.
Ausgebrochen war das Feuer, das die Durlanger Floriansjünger schnell gelöscht hatten, in einer Küche im ersten Obergeschoss. Die Unterstützung aus Mutlangen und Gmünd musste nicht mehr eingreifen. Der Wohnungsbesitzer erlitt eine Rauchvergiftung.

© Rems Zeitung 18.03.2018

Brand eines Getränkemarktes

Datum: 21. November 2017 
Alarmzeit: 16:31 Uhr 
Alarmierungsart: BR 6 
Dauer: 1 Stunde 14 Minuten 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Spraitbach, Seestraße 
Einsatzleiter: Martin Wahl 
Mannschaftsstärke: 35 
Fahrzeuge: ELW 1 , LF 20 , DLK 23/12 , LF 16-TS  
Weitere Kräfte: FFW Durlangen , FFW Schwäbisch Gmünd , FFW Spraitbach , Polizei , Rettungsdienst , TEL  


Einsatzbericht:

Zu einer Nachbarschaftshilfe wurden wir mit unserem Löschzug am 21.11. um 16:31 zu unseren Kameraden nach Spraitbach alarmiert. Dort war ein Brand in einem Getränkemarkt gemeldet. Durch das schnelle Eingreifen der alarmierten Kräfte konnte das Geschäft vor größerem Schaden bewahrt werden.

Schwarzer Rauch in Werkhalle

Datum: 25. September 2017 
Alarmzeit: 22:44 Uhr 
Alarmierungsart: BR 6 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Mutlangen, Bergstrasse 
Einsatzleiter: Martin Wahl 
Mannschaftsstärke: 28 
Fahrzeuge: ELW 1 , LF 20 , DLK 23/12 , LF 8 , LF 16-TS , Schlauchanhänger  
Weitere Kräfte: FFW Durlangen , TEL  


Einsatzbericht:

Feuerwehr 112In der Nacht zum Dienstag, 25.09.2017 wurden die Feuerwehren Mutlangen und Durlangen zu einem Brand in einer Werkhalle in Mutlangen alarmiert. Mitarbeiter einer Firma haben eine starke Rauchentwicklung festgestellt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte dies bestätigt werden. Mit Wärmebildkameras wurde der gesamte Bereich nach der Ursache abgesucht, jedoch konnte kein Brand festgestellt werden. Vermutet wurde ein defekt in einer elektrischen Anlage. Nach Rücksprache mit dem Betriebsinhaber wurde die Einsatzstelle an diesen übergeben.

Verdacht auf Wohnhausbrand

Datum: 11. August 2017 
Alarmzeit: 20:13 Uhr 
Alarmierungsart: BR 6 
Dauer: 1 Stunde 32 Minuten 
Art: Brandeinsatz  (Fehlalarm) 
Einsatzort: Täferrot, Nelkenweg 
Einsatzleiter: Täferrot 
Mannschaftsstärke: 25 
Fahrzeuge: ELW 1 , LF 20 , DLK 23/12  
Weitere Kräfte: FFW Täferrot , TEL  


Einsatzbericht:

Feuerwehr 112Anwohner meldete einen vermeindlichen Brand eines Wohnhauses. Nach Erkundung durch die Feuerwehr stellte sich heraus, dass es sich nur um ein Reisigfeuer in der Nähe handelte.