+++ Einsatz TH4 Verkehrsunfall +++

Am Sonntagabend ereignete sich auf der B 298 bei Mutlangen ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Streifenwagens der Polizei. Bei dem Unfall wurden fünf Personen schwer verletzt. Die Polizeistreife befand sich gegen 20.40 Uhr auf einer Einsatzfahrt Richtung Alfdorf und befuhr die Bundesstraße von Spraitbach in Richtung Mutlangen. Weiterlesen

+++ Einsatz TH4 Verkehrsunfall +++

Zu einem folgenreichen Glatteisunfall ist es am Dienstagmorgen, 24.11.2020 gegen 05:30 auf der B298 bei Mutlangen gekommen. Mitten auf der Haselbachtal-​Brücke verloren plötzlich mehrere Autofahrer die Kontrolle über ihre Pkw. Elf Fahrzeuge krachten ineinander oder in die Leitplanken. Eine Person musste mit technischem Gerät aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Es gab 4 weitere Verletzte. Wir übernahmen die Betreuung der beteiligten Personen. Diese konnten sich unseren Feuerwehrfahrzeugen bis zum Eintreffen der Schnelleinsatzgruppe des Roten Kreuzes aufwärmen.
Die Feuerwehr Mutlangen war mit den Fahrzeugen ELW, LF20, LF8 und GW-T im Einsatz.

VU mit eingeklemmter Person

Am Sonntag gegen 7.55 Uhr fuhr eine 20-Jährige mit ihrem Fiat 500 auf der B 298 von Seelach Richtung Spraitbach. Die junge Frau erschrak wegen eines, neben der Fahrbahn sitzenden Tieres und kam nach rechts in den Grünstreifen. Beim Zurücklenken auf die Fahrbahn verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach links von der Straße ab, wo sie sich mehrfach mit ihrem Fahrzeug überschlug und etwa zehn Meter neben der Fahrbahn liegen blieb. Weiterlesen

VU mit eingeklemmter Person

Am 29.3.19 kurz nach 18 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die L1155 gerufen. Zwischen Pfersbach und Adelstetten waren aufgrund eines Frontalzusammenstoßes zweier Pkw, zwei Personen in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Leider kam für eine Person jede Hilfe zu spät.
Nachdem wir die Personen befreit und an den Rettungsdienst übergeben hatten, leuchteten wir die Einsatzstelle noch für Unfallermittlungen der Polizei aus.
Im Einsatz waren von uns Elw, Lf20, Lf8 sowie der Gw-T. Außerdem waren noch reichlich Kräfte von Rettungsdienst (u.a. 2 Rettungshubschrauber) und Polizei im Einsatz.