Defektes Regenrohr

Datum: 19. März 2017 
Alarmzeit: 00:35 Uhr 
Alarmierungsart: TH 2 
Dauer: 25 Minuten 
Art: Technische Hilfeleistung  
Einsatzort: Mutlangen, Hauptstrasse 
Einsatzleiter: Luis Schmid 
Mannschaftsstärke: 10 
Fahrzeuge: ELW 1 , LF 20 , GW-T  


Einsatzbericht:

Feuerwehr 112Durch ein defektes Regenabwasserrohr lief Wasser in einen Keller. Aufgrund der geringen Menge war kein Eingreifen der Feuerwehr erforderlich.

BMA Stauferklinik

Datum: 2. März 2017 
Alarmzeit: 15:38 Uhr 
Alarmierungsart: BR 5 
Dauer: 22 Minuten 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Mutlangen, Stauferklinik 
Einsatzleiter: Daniel Hirsch 
Mannschaftsstärke: 35 
Fahrzeuge: ELW 1 , LF 20 , DLK 23/12 , LF 8  
Weitere Kräfte: Rettungsdienst  


Einsatzbericht:

Bauarbeiten führten zur Auslösung der Brandmeldeanlage (BMA) im Stauferklinikum am Donnerstag, 02.03.2017 gegen 15:45 Uhr. Ein Einsatz der Rettungskräfte war nicht nötig.

Person in Bettgestell verklemmt

Datum: 24. Februar 2017 
Alarmzeit: 10:25 Uhr 
Alarmierungsart: TH 2 
Dauer: 35 Minuten 
Art: Menschen- / Tierrettung  
Einsatzort: Mutlangen, Mörikestraße 
Einsatzleiter: Luis Schmid 
Mannschaftsstärke: 10 
Fahrzeuge: ELW 1 , LF 20  
Weitere Kräfte: Polizei , Rettungsdienst  


Einsatzbericht:

Feuerwehr 112Eine bewegungseingeschränkte Person hat sich dermaßen unglücklich in ihrem Bettgestell verklemmt, dass diese durch die Feuerwehr Mutlangen am Freitagvormittag gegen 10:30 Uhr mittels einer Eisensäge aus dem Gestell befreit werden musste. Weiterlesen

BMA Auslösung durch Wasserdampf

Datum: 7. Februar 2017 
Alarmzeit: 19:18 Uhr 
Alarmierungsart: BR 5 
Dauer: 27 Minuten 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Mutlangen, Stauferklinik 
Einsatzleiter: Daniel Hirsch 
Fahrzeuge: ELW 1 , LF 20 , DLK 23/12 , LF 8 , LF 16-TS  
Weitere Kräfte: Notarzt , Rettungsdienst  


Einsatzbericht:

Wasserdampf einer defekten Waschmaschiene löste am Dienstag Abend die Brandmeldeanlage der Stauferklinik aus. Für die anrückenden Kräfte der Feuerwehr Mutlangen war somit kein Einsatz erforderlich. Zudem waren die Schnelleinsatzgruppe des DRK, Rettungswagen und ein Notarzt vor Ort.

Aus aktuellem Anlass – Feuerwehr warnt vor Gefahr durch Kohlenmonoxid

Es ist geruchs- und geschmacklos und schon wenige Atemzüge können zum Tod führen: Kohlenmonoxid entsteht bei einem unvollständigen Verbrennungsvorgang. „Häufig sind mangelnde Belüftung, fehlerhafte Verbrennung in Öfen oder Defekte an Gasthermen die Ursachen“, warnt Frank Hachemer, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), vor dem Hintergrund der tödlichen Kohlenmonoxidvergiftung bei sechs jungen Menschen in Arnstein (Bayern). Weiterlesen